Archiv | November, 2013

Zweifellos wa(h)r möglicherweise Pikachu

28 Nov

KOENIGLEOPOLD // ARGEkultur // 24.11.2013Poetry! Dead or Alive? // ARGEkultur // 24.11.2013Poetry! Dead or Alive? // ARGEkultur // 24.11.2013

„Ich habe den heutigen Tag erfunden – und bin sehr froh darüber. Auch mit der Erfindung der Musik bin ich sehr zufrieden“, sagt Konrad Bayer alias Katharina Pizzera im `Poetry! Dead or Alive?-Slam´ zum Abschluss des Open Mind Festivals 2013. Wir dankens ihm. Denn noch der Tag davor, den er sich auch erfunden hatte, `war sehr schön, aber langweilig´“. Über den Abend mit KOENIGLEOPOLD können wir feststellen: Es war nicht alles schön, aber garantiert nicht langweilig!  […]

Affe sucht Liebe

23 Nov

„affe sucht liebe / affe sucht halt / affe sucht wärme / sonst wird affe kalt“ – diese Zeilen revolutionierten die Musikgeschichte, wenn man dem Film Fraktus Glauben schenken will. Es ist ein schönes Konstrukt, wenn man das Vorbild anhand der Merkmale jener Bands, die sie angeblich beeinflusst haben, konstruieren kann. Ein Abend voller Lügen (?) – und „…no lies“ – insgesamt ein Kondensat des gesamten Festivalprogrammes. […]

Ham nach Bavaristan

21 Nov

Bavarian Taliban // ARGEkultur Salzburg // 13.11.2013Bavarian Taliban // ARGEkultur Salzburg // 13.11.2013Bavarian Taliban // ARGEkultur Salzburg // 13.11.2013

„Ernsthaftigkeit ist für uns neu“, sagt Marcus Hank, auch bekannt als „Alois M.“ Als „Bavarian Taliban“ tourt der in München geborene Salzburger mit dem in Kabul geborenen Rosenheimer Hamon Tanin – oder „Omar M.“ – durch das Alpen- und Flachland. Verstörung und Verwirrung führten zu einer Auseinandersetzung mit Fiktion, Realität, Heimat und Identität. […]

Rauschen zwischen den Frequenzen

20 Nov

Stiefel ausgezogen, Mantel aufgehängt; die Uniform am Boden, das Abendkleid am Haken: Das Experiment ist beendet. Es wird Zeit, es wieder neu zu starten. […]

vergessen, erinnern, erzählen…

18 Nov

„Jeder interpretiert Geschichte anders, es gibt keine Einheitlichkeit“, meint Johannes Schüchner, Darsteller von  o r t s z e i t  im Gespräch mit der Regisseurin Ursula Reisenberger und dem Historiker Albert Lichtblau, „am Anfang des Stückes ist alles da – und gleichzeitig ist nichts da. Die Geschichte entsteht erst.“ Eine Ausgangslage wie die eines Historikers: Das Material ist da, es wartet nur darauf, interpretiert zu werden… […]

Und was machst du?

17 Nov

© Conny Winter

Lieblingsfarbe, Lieblingsessen, Hobbies. Als wir in Freundschaftsalben schrieben war unser Leben noch rosarot. Welche Frage bekommen wir heute gestellt: Was machst du? Und heute darf man nur noch mit seinem Beruf antworten. In welcher Gesellschaft sind wir da gelandet, in der Arbeit alles und Freizeit nichts zählt? Oder sind wir nicht selber schuld? Ordnen wir uns selbst und unsere Mitmenschen nicht alle in Berufs-Kategorien? Was passiert, wenn der Realist, der Kapitalist, die Engagierte und der Freigeist aufeinandertreffen? Richtig: Theater. […]

Keine Lade für die Schublade

16 Nov

„Falls man eine bestimmte Anzahl von Schubfächern hat, und man mehr Objekte in die Fächer legt als Fächer vorhanden sind, dann landen in irgendeinem Schubfach mindestens zwei dieser Objekte.“ – gestatten: „Schubladenprinzip„, oder auch „Taubenschlagprinzip – in unserem Falle: „Musikstilprinzip“ Wir begrüßen Mary Ocher und Hans Unstern. […]

The Great Swindle

15 Nov

Pons und Langenscheidt machen es sich einfach: Der englische Swindle ist ein Betrug. Viel naheliegender wäre doch der deutsche Schwindel. Ich höre Einspruch? Auch ein Schwindel sei ein Betrug? Hier gibt es einen wichtigen Unterschied. […]

o r t s z e i t [archiv]

14 Nov

ortszeit_archiv // ARGEkultur Salzburg // 14.11.2013ortszeit_archiv_Hannes Bickel // ARGEkultur Salzburg // 14.11.2013ortszeit_archiv_Agnieszka Salomon, Hannes Bickel // ARGEkultur Salzburg // 14.11.2013ortszeit_archiv_Agnieszka Salomon // ARGEkultur Salzburg // 14.11.2013ortszeit_archiv_Agnieszka Salomon, Johannes Polt, Andreas Peer // ARGEkultur Salzburg // 14.11.2013ortszeit_archiv_Hannes Bickel // ARGEkultur Salzburg // 14.11.2013ortszeit_archiv_Johannes Schüchner, Johannes polt // ARGEkultur Salzburg // 14.11.2013ortszeit_archiv_Johannes Schüchner, Johannes Polt, Hannes Bickel // ARGEkultur Salzburg // 14.11.2013ortszeit_archiv_Andreas Peer // ARGEkultur Salzburg // 14.11.2013ortszeit_archiv_Andreas Peer, Agnieszka Salomon // ARGEkultur Salzburg // 14.11.2013ortszeit_archiv_Johannes Polt, Johannes Schüchner, Agnieska Salomon // ARGEkultur Salzburg // 14.11.2013ortszeit_archiv_ensemble // ARGEkultur Salzburg // 14.11.2013

Erste Eindrücke der Koproduktion von  o r t s z e i t  und ARGEkultur:

„[archiv]“Premiere: Heute, 14.11., 19:30.

Weitere Vorstellungen: Mi, 20.11. & Do, 21.11., jew. 19:30. Eintritt: Pay what you want. Alle Informationen hier.

 

Fotos: (c) Sabine Bruckner

2+2=5

11 Nov

„Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten – wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten –, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.”

George Orwell ließ uns in 1984 begreifen, welchen Stellenwert Lüge und Wahrheit in der Geschichtswissenschaft hat: „Wer die Macht über die Geschichte hat, hat auch Macht über Gegenwart und Zukunft“, lehrte er uns. Doch warum eigentlich? Und warum sollten wir uns heute damit beschäftigen – wir wissen doch die Wahrheit über vergangene Ereignisse. Oder?  […]