On Burschen-Track: The Lion doesn’t sleep tonight

27 Nov

Ich wohne gegenüber einer schlagenden Burschenschaft. Bummer, jetzt ist es raus. Bis letzten Sonntag hatte ich allerdings selbst noch keine Ahnung von dieser Nachbarschaft. Dann heftete sich Josephine Rieder im Auftrag des Open Mind Festivals mit uns Interessierten an die moralisch-fragwürdigen Fersen der Salzburger Burschis. Damit rückte sie die öffentlichkeitsscheuen Männerbündler nicht nur ins wolkenverhangene November-Licht, sondern auch in den Fokus meines ganz privaten Schreibtisches. Von dort ist die Aussicht auf eine der besuchten Buden nämlich ganz besonders gut, wie ich im Anschluss feststellen durfte. Aber der Reihe nach. […]

Das EmpÖrium bittet zum Bildungsdschihad

23 Nov

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben – oder der Ruhm der Datteltäter. Tatsächlich lockte das muslimische Satire-Kalifat aus Berlin sehr viele, sehr junge Menschen zum Open Mind Festival. Wer die Datteltäter nicht kennt: Das freche Kollektiv, das sich kein Blatt vor den Mund nimmt, hat sich mit YouTube-Videos auf emotionale Themen wie Xenophobie, Islam und Kopftücher spezialisiert. Im Auftrag der Satire kämpfen sie gegen falsche Vorurteile, entschärfen potentielle Angst-Quellen und schließen Bildungslücken. […]

Was dir bleibt, ist die Erinnerung

22 Nov

Genauso spannend wie die Podiumsdiskussion, die den Auftakt zur Veranstaltungsreihe „Kollektive Kränkungen“ bildete, war das Symposium am Samstag in der ARGEkultur, wenn auch weitaus intensiver. Am Vormittag standen Vorträge von der Philosophin und Autorin Isolde Charim, dem Psychoanalytiker und Traumalogen Klaus Ottomeyer und dem Kriegsdienstverweigerer und Friedensaktivisten Nenad Vukosavljevic vom CNA – Centre for Nonviolent Action Sarajevo am Programm. Am Nachmittag konnte das zahlreiche Publikum aus verschiedenen Workshops wählen, um sein Wissen zu spezifischen Interessensgebieten im Kontext von „Kollektiven Kränkungen“ zu erweitern und zu vertiefen.  […]

How to (not) make Satire

19 Nov

„Was kann, soll und darf Satire?“, war die große Frage der Podiumsdiskussion, die am Freitag Abend den Auftakt zum Symposium „Kollektive Kränkungen“ (eine Zusammenarbeit vom Friedensbüro Salzburg und dem Open Mind Festival) machte. Angeregt und konstruktiv wurde auf dem Podium von der Philosophin und Autorin Isolde Charim, dem YouTube-Satiriker Younes Al-Amayra, dem Karikaturisten Gerhard Haderer und der Universitätsprofessorin Elisabeth Klaus (Moderation) über die Grenzen, aber auch Möglichkeiten von Satire sowie die kollektiven Wunden, die durch diese aufgerissen oder geheilt werden können, diskutiert. Ich habe versucht, die Kernaussagen der Diskussion herauszufiltern und sie für euch zusammenzufassen:  […]

Tape Me Up, Before You Go-Go

18 Nov

Die einen kaufen einen Satz Buntstifte und einen Block Mandalas, um Muster auszumalen. Die anderen experimentieren mit fleischfarbenem Plastilin und entscheiden nach einer Woche: Nein, das ist definitiv nicht das richtige Material. Dann kommt Klebeband ins Spiel und peu à peu kreierten Lisa Hinterreithner und Lilo Nein ihr kollektives Kunstprojekt: „Pink Tape – Yellow Tape – Black Tape – Repeat!“. […]

Es gibt im Punk nur eine Antwort.

18 Nov

„Fake it until you had it all.“ Die Refrain-Zeile aus der aktuellen Single „Disregard“ vom nigelnagelneuen Album „Because“ hallt noch nach, doch nach ca. 45 Minuten ist schon wieder Schluss mit Laut. Aivery waren zu Gast beim Open Mind Festival der ARGEkultur.
Der Beweis in vier Hashtags, dass im Punk gemeinsam immer noch besser ist als einsam. Warum? […]

Beißreflexe

18 Nov

In der letzten Montagsrunde der Robert Jungk-Bibliothek  war in Kooperation mit dem Open Mind Festival die selbsternannte Polittunte Patsy L’Amour laLove zu Gast, um über den von ihr herausgegebenen und nicht nur in der deutschsprachigen queeren Community stark polarisierenden Sammelband „Beißreflexe – Kritk an queerem Aktivismus, Autoritären Sehnsüchten, Sprechverboten“ zu referieren. […]

Bitte zu Tisch

17 Nov

Da brodelte und brutzelte es verheißungsvoll in den Töpfen beim Syrian Pop-up Kitchen Cooking Lab im ARGE Beisl. Dort fanden sich 15 Kochinteressierte und Motivierte ein, um ihren kulinarischen Horizont von Adeeb Keeno und seinem Helfer Hassan erweitern zu lassen. […]

Zwischen den Welten

17 Nov

Großes Kino gab es am vergangenen Freitagabend im Rahmen des heurigen Open Mind Festivals zu sehen, und zwar die preisgekrönten Dokumentationen „UNTEN“ von Djordje Cenic und „Paradies Paradies!“ von Kurdwin Ayub. Anschließend an die Filmvorführungen folgte ein Publikumgsgespräch mit den beiden RegisseurInnen, welches von dem jungen Salzburger Filmemacher Adrian Goiginger („Die bester aller Welten“) geführt wurde – ein Programm, welches das Herz eines jeden Cineasten / einer jeden Cineastin höher schlagen lässt.  […]

Österreicher integriert euch!

14 Nov

Chauvinismus ist der Glaube an die Überlegenheit der eigenen Gruppe. Chauvinismus im ursprünglichen Sinn ist ein häufig aggressiver Nationalismus, bei dem sich Angehörige einer Nation aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu dieser gegenüber Menschen anderer Nationen überlegen fühlen und sie abwerten.“

Hast du dich jemals gefragt, wie viel Chauvinismus in dir steckt? Die experimentell arbeitende Wiener Theatergruppe God’s Entertainment bietet mit ihrem Chauvinismus Scanner die Möglichkeit, eine Antwort auf diese doch eher unangenehme Frage zu finden. Ich habe mich dieser gestellt und es gewagt, mich testen zu lassen.  […]