Archiv | geschriebenes RSS feed for this section

„Ich ist eine Andere“, aber wer war eigentlich Arthur Rimbaud?

21 Aug

Für das Motto des diesjährigen Open Mind Festivals „Ich ist eine Andere“ haben wir uns an der bekannten Formel Arthur Rimbauds orientiert. Grund genug also, uns an dieser Stelle auf die turbulenten und filmreifen Spuren des französischen Dichtergenius zu begeben, der sich immer wieder neu erfand und wie ein Phönix aus der eigenen Asche entstieg. […]

Rückblick auf das Open Mind Festival 2014

11 Feb

Diese Erkenntnis stellte sich beim Revue passieren lassen des Festivals schnell ein. Mit sechs ausverkauften Abenden und einer Durchschnittsauslastung von 85% war das Open Mind Festival 2014 das bisher erfolgreichste in seinem 5jährigen Bestehen. Natürlich gab es auch kleinere Pannen und (unnatürlicherweise) die ein oder andere Hotelkrise (nähere Details nur auf Anfrage), aber wo gehobelt wird, fallen bekanntlich Späne. […]

a scripted situation | a social choreography

18 Nov

The strategy of “social choreography” is an attempt to lure citizens and institutions out of their areas of control and familiarity and into dynamic, experiential, creative, existential and communal situations. Its aim is to “stake out” new participatory and “trans-disciplinary” cultural territory. (Steve Valk) […]

The Great Swindle

15 Nov

Pons und Langenscheidt machen es sich einfach: Der englische Swindle ist ein Betrug. Viel naheliegender wäre doch der deutsche Schwindel. Ich höre Einspruch? Auch ein Schwindel sei ein Betrug? Hier gibt es einen wichtigen Unterschied. […]

2+2=5

11 Nov

„Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten – wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten –, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.”

George Orwell ließ uns in 1984 begreifen, welchen Stellenwert Lüge und Wahrheit in der Geschichtswissenschaft hat: „Wer die Macht über die Geschichte hat, hat auch Macht über Gegenwart und Zukunft“, lehrte er uns. Doch warum eigentlich? Und warum sollten wir uns heute damit beschäftigen – wir wissen doch die Wahrheit über vergangene Ereignisse. Oder?  […]

1.633.010

1 Okt

 Machtgeilheit, Korruption und Lügen. Die größte Gruppe der NichtwählerInnen geben diese drei Gründe für ihr Fernbleiben von den Urnen an. Für die ersten beiden sind wir nicht zuständig – doch wie sieht es mit den Lügen in der Politik aus?  […]

Pokerface

18 Sep

Zwei Männer an einem Tisch. Beide lügen. Beiden juckt die Nase – nur bloß nicht kratzen! Weh dem, der lügt!
Ratgeber, wie man den Prozess des Lügens bei seinem Gegenüber erkennen kann, gibt es wie Sand am Meer. Bill Clinton soll sich bei Fragen zu Monika Lewinsky überdurchschnittlich oft an die Nase gegriffen haben – eine Bewegung die interessanterweise in einigen Teilen Asiens verpönt ist. Und auch Pinocchio wuchs genau dieser Körperteil und kein anderer (obwohl er doch das „Auge“ im Namen hätte) […]

Die reine Wahrheit, so wahr mir Gott helfe.

6 Aug

Ohne Wahrheit kein Rechtsstaat! Also muss es an dieser Stelle auch einmal um das Recht gehen. In Österreich können wir uns da ja ganz beruhigt zurück lehnen, unser Rechtsstaat und das allgemeine Rechtsempfinden gehen Hand in Hand, auch in diesem Sommer. In Salzburg wurde beispielsweise eine besonders hinterlistige Form von Betrug aufgedeckt: […]

Achill oder Odysseus?

26 Jul

Und noch ein kurzer Exkurs in die griechische Antike: Auch wenn der Mensch vielleicht schon immer gelogen hat, so hat sich das Bewusstsein über die Lüge erst langsam entwickelt. Lange Zeit existiert kein Wort für Lüge. Erst beim Dichter Hesiod taucht das Wort ψεῦδος auf, das allerdings noch nicht die absichtliche Täuschung meint, so wie wir die Lüge heute verstehen, sondern auch den unbewussten Irrtum und eine realitätsferne poetische Ausschmückung. So wird diese Form der Lüge vor allem ein Stilmittel für den Dichter und Schriftsteller, der auf dem Prinzip der Fiktionalität basierende Literatur verfasst. […]

Ich lüge in jedem Fall

11 Jul

In der Geschichte der Vernunft spielt die Lüge schon zu Beginn eine große Rolle. Besonders beliebt im philosophischen Diskurs war das Spiel mit den Widersprüchlichkeiten; ein Beispiel dafür ist das so genannten Lügenparadoxon. […]