Archiv | ge bitte RSS feed for this section

On Burschen-Track: The Lion doesn’t sleep tonight

27 Nov

Ich wohne gegenüber einer schlagenden Burschenschaft. Bummer, jetzt ist es raus. Bis letzten Sonntag hatte ich allerdings selbst noch keine Ahnung von dieser Nachbarschaft. Dann heftete sich Josephine Rieder im Auftrag des Open Mind Festivals mit uns Interessierten an die moralisch-fragwürdigen Fersen der Salzburger Burschis. Damit rückte sie die öffentlichkeitsscheuen Männerbündler nicht nur ins wolkenverhangene November-Licht, sondern auch in den Fokus meines ganz privaten Schreibtisches. Von dort ist die Aussicht auf eine der besuchten Buden nämlich ganz besonders gut, wie ich im Anschluss feststellen durfte. Aber der Reihe nach. […]

Das EmpÖrium bittet zum Bildungsdschihad

23 Nov

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben – oder der Ruhm der Datteltäter. Tatsächlich lockte das muslimische Satire-Kalifat aus Berlin sehr viele, sehr junge Menschen zum Open Mind Festival. Wer die Datteltäter nicht kennt: Das freche Kollektiv, das sich kein Blatt vor den Mund nimmt, hat sich mit YouTube-Videos auf emotionale Themen wie Xenophobie, Islam und Kopftücher spezialisiert. Im Auftrag der Satire kämpfen sie gegen falsche Vorurteile, entschärfen potentielle Angst-Quellen und schließen Bildungslücken. […]

How to (not) make Satire

19 Nov

„Was kann, soll und darf Satire?“, war die große Frage der Podiumsdiskussion, die am Freitag Abend den Auftakt zum Symposium „Kollektive Kränkungen“ (eine Zusammenarbeit vom Friedensbüro Salzburg und dem Open Mind Festival) machte. Angeregt und konstruktiv wurde auf dem Podium von der Philosophin und Autorin Isolde Charim, dem YouTube-Satiriker Younes Al-Amayra, dem Karikaturisten Gerhard Haderer und der Universitätsprofessorin Elisabeth Klaus (Moderation) über die Grenzen, aber auch Möglichkeiten von Satire sowie die kollektiven Wunden, die durch diese aufgerissen oder geheilt werden können, diskutiert. Ich habe versucht, die Kernaussagen der Diskussion herauszufiltern und sie für euch zusammenzufassen:  […]

Es gibt im Punk nur eine Antwort.

18 Nov

„Fake it until you had it all.“ Die Refrain-Zeile aus der aktuellen Single „Disregard“ vom nigelnagelneuen Album „Because“ hallt noch nach, doch nach ca. 45 Minuten ist schon wieder Schluss mit Laut. Aivery waren zu Gast beim Open Mind Festival der ARGEkultur.
Der Beweis in vier Hashtags, dass im Punk gemeinsam immer noch besser ist als einsam. Warum? […]

Beißreflexe

18 Nov

In der letzten Montagsrunde der Robert Jungk-Bibliothek  war in Kooperation mit dem Open Mind Festival die selbsternannte Polittunte Patsy L’Amour laLove zu Gast, um über den von ihr herausgegebenen und nicht nur in der deutschsprachigen queeren Community stark polarisierenden Sammelband „Beißreflexe – Kritk an queerem Aktivismus, Autoritären Sehnsüchten, Sprechverboten“ zu referieren. […]

Österreicher integriert euch!

14 Nov

Chauvinismus ist der Glaube an die Überlegenheit der eigenen Gruppe. Chauvinismus im ursprünglichen Sinn ist ein häufig aggressiver Nationalismus, bei dem sich Angehörige einer Nation aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu dieser gegenüber Menschen anderer Nationen überlegen fühlen und sie abwerten.“

Hast du dich jemals gefragt, wie viel Chauvinismus in dir steckt? Die experimentell arbeitende Wiener Theatergruppe God’s Entertainment bietet mit ihrem Chauvinismus Scanner die Möglichkeit, eine Antwort auf diese doch eher unangenehme Frage zu finden. Ich habe mich dieser gestellt und es gewagt, mich testen zu lassen.  […]

„He’s a bloody little boy!“

20 Okt

Der 15. Oktober ist vorbei und die Nationalratswahl geschlagen. Klare Gewinner der junge geschniegelte Mann mit der gegelten Frisur und die blaue, rechtspopulistische Gruppierung. Was in Österreich für Frustration und Resignation sorgt, bringt auch im Ausland die Gemüter zum Kochen. In einem Videoclip lästerte der britische Comedian Russell Brand deshalb: „Who is this? King of Austria? He’s a bloody little boy!“.  […]

Auf Krawall gebürstet

4 Okt

Sie tragen schwarze Blazer, schmale Krawatten, Hochwasserhosen unter denen die Socken hervorblitzen und einen roten ‚Deckel‘ auf dem Kopf. Das ist Burschenschaftssprech für ‚Mütze‘ und auch sonst kommen die Burschen ganz traditionell daher: Man vertritt erzkonservative Werte, beugt sich strengen Regeln und besitzt eine lebenslange Mitgliedschaft. Trotzdem ist bei „Hysteria“ etwas anders. Die männerbündlerische Vereinigung besteht zu 100 Prozent aus Frauen und fordert das „goldene Matriarchat“. […]

Mein kleiner grüner #Kaktus

18 Sep

In letzter Zeit habe ich begonnen, eine Vorliebe für Zimmerpflanzen, insbesondere Kakteen, zu entwickeln. An und für sich nichts Ungewöhnliches, denn Vorlieben kommen und gehen und verändern sich mit der Zeit. Doch als ich bei meinem letzten Ikea-Besuch kurz davor war, einen 50 Euro teuren Kaktus zu kaufen, wurde ich stutzig und kam nicht darum herum, mich zu fragen, woher dieses Kaufbedürfnis so plötzlich kam. Seit wann sprechen mich diese stacheligen Pflanzen ästhetisch so an?  […]

Meine drei Lieblingsvideos der „Datteltäter“

31 Aug

Ich habe mich in den letzten Tagen mit der Arbeit der Youtubesatiriker_innen „Datteltäter“auseinandergesetzt, die heuer beim Open Mind Festival im Rahmen des Symposium „Kollektive Kränkungen“ zu Gast sein werden.
Thematisch bewegen sich die Videos der Gruppe im Spannungsfeld Muslime – Nicht-Muslime und geben dabei einen humoristischen Einblick in ihre Lebenswelt in Deutschland und Österreich. […]